Rund um das Wurzacher Ried – eine Radtour im Westallgäu

Auf der flach verlaufenden Tour mit nur leichten Anstiegen rund um das größte Moor Baden-Württembergs genießt man die Ausblicke auf die vielfältige Moorlandschaft, bei gutem Wetter auch auf die Alpenkulisse.

Radtour Westallgäu

Moorlandschaft im Westallgäu

Eckdaten zur Radtour im Westallgäu

1
Schwierigkeit
↑↓ 30 Hm
Höhendifferenz
25 km
Streckenlänge
2 Std.
Dauer

Kurort Bad Wurzach, Start der Radtour im Westallgäu

i Bad Wurzachs Status als »Bad« geht auf ein seit 1936 im Kloster existierendes Moorbad zurück, dessen Lieferant das benachbarte Wurzacher Ried 1 war. Die über 16 Quadratkilometer große Moorlandschaft entstand durch die Ausschürfungen des Rheingletschers während der Rißeiszeit vor 200 000 Jahren. Die Schmelzwässer der letzten Eiszeit sammelten sich in diesem Becken zu einem See, der im Laufe der Zeit zu verlanden begann.
Heute besteht das Naturschutzgebiet aus Hoch- und Niedermooren, Streuwiesen und Moorwäldern und ist eines der größten intakten Hochmoorgebiete Europas, das 1989 mit dem Europadiplom ausgestattet wurde.
Über 700 Pflanzen- und mehr als 1500 Tierarten sind hier noch zu finden. Ausführliche Informationen bietet das Naturschutzzentrum in Bad Wurzach, das auch Führungen veranstaltet. (Öffnungszeiten: Mo–Sa 13.30–17 Uhr, So/Fei 10–17 Uhr; Adresse: Rosengarten 1). Auf dem Erlebnis- und Naturlehrpfad 2 kurz vor Ende der Tour bei der urigen Gaststätte Wurzelsepp mit Biergarten kann man die Geschichte der Torfstecher am ehemaligen Zeiler Torfwerk erfahren.

Gemütlich radeln rund um das Wurzacher Ried

5,5 km Wir starten in Bad Wurzach an der Stadtpfarrkirche und folgen dem Radsymbol Donau-Bodensee in die Kirchbühlstraße Richtung Kurhaus. Nach dem Kurpark, vor der Ampel, biegen wir links ab auf den Radweg Richtung Dietmanns. Danach geht es nach rechts auf einem Kiesweg am Kurpark vorbei. Auf einem schönen, wenig frequentierten Kiesweg radelt man eben entlang des Wurzacher Rieds. Dabei sieht man die typische Vegetation der Außenzone des Rieds mit Gräsern, Birken und Kiefern. Wir erreichen Dietmanns, halten uns nach links zur Kirche und biegen danach, vor dem Gasthaus Adler (Biergarten), links hinab Richtung Knetzenweiler/Unterschwarzach.

5,5 km Anschließend radelt man stetig leicht aufwärts. Bei Unterluizen halten wir uns entsprechend der Donau-Bodensee-Wegweisung nach links Richtung Unterschwarzach. Wir radeln durch den Wald, danach hat man bei Friedlings einen guten Blick auf das Wurzacher Ried. Hinter Knetzenweiler treffen wir auf die B 465, überqueren diese und fahren auf dem Radweg rechts hoch nach Unterschwarzach. Dort biegen wir am Ortsanfang links ab, der Radbeschilderung Wolfegg nach.

i Auf dem weiteren Streckenverlauf hat man die besten Blicke auf die abwechslungsreiche Riedlandschaft, bei gutem Wetter sieht man die Alpenkette vom Säntis bis zum Karwendel.
Radtour Westallgäu

Auf der Radtour durch das Westallgäu

14 km Hinter Unterschwarzach geht es erst etwas abwärts und dann wieder hoch, an den Riedhöfen vorbei und nochmals hinauf bis Ziegolz. Auffallend sind die alten, im Fachwerkbau errichteten großen Stadel. In Ziegolz halten wir uns links Richtung Wengen (Donau-Bodensee-RW). Wir radeln hinab, an der Kapelle vorbei (nicht nach rechts dem Donau-Bodensee-Radweg folgen!). 1 km nach der Kapelle biegen wir links ab in eine für den Autoverkehr gesperrte Straße mit der Radbeschilderung Wolfegg/Kißlegg, die begleitet wird von großen Strommasten.
Anschließend folgen wir der Wegweisung Bad Wurzach 3 km nach links auf einen Kiesweg. Wir fahren leider nur eine kurzes Stück durch das Wurzacher Ried und erreichen dann beim Weiler Haasen die verkehrsreiche Straße. Auf einem birkenbestandenen Radweg radeln wir nach links entlang der Autostraße, bis es nach links erst wieder auf das Ried zugeht und dann vor dem Wald nach rechts. Auf der linken Seite des Kieswegs sehen wir mehrere Moorlöcher. Wir kommen an der Gaststätte Wurzelsepp vorbei. Danach fährt man an den ausgedehnten Gebäuden des Oberglas-Werks auf einem Radweg die Dr.-Harry-Wiegand-Straße entlang. Nach dem Hallen- und Moorfreibad trifft man auf einen Kreisverkehr, hält sich rechts und gelangt so über die Biberacher Straße, am Schlossgarten vorbei, in die Herrenstraße. An deren Ende biegt man links in die Marktstraße und erreicht so, am Schloss vorbei, wieder den Ausgangspunkt der Tour, die Stadtpfarrkirche in Bad Wurzach.

i Auch im Kurort Bad Wurzach 3 stoßen wir auf das Geschlecht Waldburg-Zeil, deren ehemaliges Schloss (1723–28) heute ein Gymnasium der Salvatorianer beherbergt. Die stattlichen Ausmaße der Anlage mit einem großzügig angelegten, barocken Treppenhaus zeugen noch von Wurzachs ehemaligem Status als Residenzstadt. Nicht versäumen sollte man auch die Pfarrkirche St. Verena (1775– 77) mit einem riesigen Deckengemälde umstrittenen Inhalts sowie Figuren des Wessobrunner Stuckateurs Franz Xaver Feichtmayr d. J. am Hochaltar. Sehenswert sind außerdem das einstige Kloster Maria Rosengarten mit feinem Rokokostuck und das Leprosenhaus mit der Siechenkapelle als einer der ältesten Bauten der Stadt.

TOUR AUF EINEN BLICK

km 0 Bad Wurzach, auf Kiesweg entlang des Wurzacher Rieds
km 5,5 Dietmanns Straße, Radweg vor Unterschwarzach
km 11 Unterschwarzach, leicht auf und ab, dann durchs Wurzacher Ried und auf Straßen und Radwegen zurück
km 25 Bad Wurzach, Pfarrkirche

Karte zur Radtour im Westallgäu – Wurzacher Ried

Karte Radtour Westallgaeu

Karte zur Radtour Westallgaeu – Wurzacher Ried

Tourencharakter Einfach zu fahrende Tour entlang des abwechslungsreichen Wurzacher Rieds mit Blicken auf das Bergpanorama.
Ausgangs-/Endpunkt Bad Wurzach, Pfarrkirche.
Anreise Bad Wurzach besitzt keinen Bahnanschluss; mit dem Auto ist Bad Wurzach über die B 465 zu erreichen.
Wegmarkierung Radbeschilderung Donau-Bodensee von Bad Wurzach bis Wengen; danach lokal.
Karte ADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75 000, BVB.
Essen und Trinken Bad Wurzach: Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, u. a. Gasthof Adler; Hotel Rössle mit Gartenwirtschaft. Dietmanns: Zum Adler (mit Außenbewirtschaftung). Bad Wurzach: Wurzelsepp (mit Außenbewirtschaftung) beim Torflehrpfad.
Übernachtung Bad Wurzach: Kurhotel am Reischberg, Karl-Wilhelm-Heck-Str. 12, Tel. 07564/ 30 40; Gasthof Adler, Schloßstr. 8, Tel. 07564/930 30.
Bademöglichkeit Bad Wurzach: Moorfreibad.
Tourist-Info Bad Wurzach: Städtische Kurverwaltung, Mühltorstr. 1, Tel. 07564/30 21 50, www.bad-wurzach.de
Dieser Beitrag wurde in Radtouren veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*